Japanisches Modelabel Zozo kommt nach Deutschland

Maßanfertigungen für jedermann – das japanische Unternehmen Start Today plant die Einführung der Modemarke Zozo in Deutschland. Bereits Anfang August soll der Online-Shop gelauncht werden. Zozo bietet Mode nach Maß an und schafft damit die herkömmlichen Kleidergrößen ab.

Mithilfe einer App können Kunden ihre Körpermaße abscannen lassen, somit erhält jeder Kunde ein individuelles, auf seine Körpermaße angefertigtes Kleidungsstück. Zum Abscannen wird ein Anzug, der Zozosuit, benötigt, den das Modelabel an seine Kunden verschickt. Der Anzug soll so dehnbar und dünn sein, dass er allen Figurentypen passen soll. 300 Sensoren verhelfen der App zur richtigen Messung. Nach der Messung gelangen die Daten ins System, über 10.000 vorgefertigte Kleidergrößen bietet das interne Netzwerk. Der Kunde entscheidet, ob er bei einer Übereinstimmung eine dieser Größen nutzt oder eine Maßanfertigung bestellen will. Vor allem Spezialgrößen profitieren von diesem Angebot. Bis zu drei Wochen dauert die Lieferung der maßangefertigten Kleidung.

Günstige Maßanfertigungen für die breite Masse, Zozo soll es möglich machen - Start Today PR

Eine Jeans im Online-Shop soll 59 Euro kosten, ein T-Shirt sei ab 22 Euro erhältlich. Das Sortiment werde vorerst Basic-Teile umfassen, soll künftig jedoch weiter ausgebaut werden.

Start Today wurde 1998 gegründet und hat seinen Firmensitz in Chiba, Japan. Monatlich erreicht das Unternehmen 25 Mio. Kunden und gilt als größtes digitales Modeunternehmen Japans. Start Today ist seit 2010 börsennotiert und beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter. In Japan gilt die Marke mit ihrer Geschäftsidee als Vorreiter in Sachen Technologie und Mode. Die Geschäftsführerin von Start Today Germany ist Susanne Burger, die zuvor unter anderem für Zalando tätig war.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterDenimTextilMode - VerschiedenesVertriebBusinessInnovationen