×
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
28.09.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Burberry-Kreativdirektor Tisci geht – Daniel Lee übernimmt

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
28.09.2022

Die jüngste Burberry-Ankündigung am Mittwoch hätte wie eine Bombe einschlagen können – wäre sie nicht schon im Vorfeld durchgesickert. Riccardo Tisci tritt als Kreativdirektor zurück und verabschiedet sich vom Modehaus. Sein Nachfolger? Kein geringerer als Daniel Lee.


Burberry - Herbst/Winter2022 - Womenswear - Londres - © PixelFormula


Nach der Enthüllung seiner letzten Kollektion (für die Frühjahr-/Sommersaison 2023) in London in dieser Woche verlässt Tisci das Unternehmen per Ende Monat. Daniel Lee tritt seine neue Funktion am 3. Oktober an.

Lee wurde als Star-Designer von Bottega Veneta bekannt und verhalf der italienischen Kering-Tochter zu einer neuen Dynamik. Zuvor war er ab 2012 für Celine tätig und überblickte die Prêt-à-Porter-Kollektionen. Weiter arbeitete er für Maison Margiela, Balenciaga und Dona Karan.

In seiner neuen Funktion ist Lee für die kreative Leitung aller Burberry-Kollektionen verantwortlich. Seine Debüt-Kollektion wird er im Februar 2023 an der London Fashion Week zeigen.

CEO Jonathan Akeroyd bezeichnete ihn als "außergewöhnliches Talent mit einem einzigartigen Verständnis des heutigen Luxuskunden und einer starken wirtschaftlichen Erfolgsbilanz. Seine Ernennung stärkt die Ambitionen, die wir für Burberry haben. Ich freue mich sehr, eng mit ihm zusammenzuarbeiten und bin zuversichtlich, dass er mit Unterstützung unserer talentierten und erfahrenen Teams die Entwicklung steuern wird, die wir für diese nächste Phase anstreben”.

Das Unternehmen erklärte weiter, dass sich "Riccardo nach fast fünf Jahren dazu entschieden [hat], das Unternehmen zu verlassen. In dieser Zeit führte er den kreativen Wandel von Burberry an. Unter seiner kreativen Leitung hat das Unternehmen sein Markenimage dynamisiert, eine neue visuelle Identität eingeführt und dem Thomas Burberry-Monogramm neues Leben eingehaucht".

Weiter habe er "das Produktangebot modernisiert und angehoben, einen jüngeren, vielfältigeren und modefokussierten Kundenkreis angezogen und das Kundenerlebnis mit der luxuriösen Positionierung in Einklang gebracht".

Akeroyd sagte: “Riccardo hat eine entscheidende Rolle in der Neuausrichtung von Burberry gespielt. Er hat unsere kreative Sprache gestärkt, unser Produktangebot modernisiert und angehoben und eine neue Generation von Luxuskunden zu unserer Marke geführt. Im Namen von allen hier bei Burberry möchte ich ihm für seine kreative Leadership danken und ich wünsche ihm für die Zukunft nur das Beste".

Riccardo Tisci seinerseits erklärte: "Burberry ist eine ganz besondere Marke mit einer zauberhaften Vergangenheit und vielversprechenden Zukunft. Das Kapitel, das ich in dieser langen Geschichte schreiben durfte, erfüllt mich mit großem Stolz und ich habe mich dafür entschieden, es mit meiner Show am Montag enden zu lassen. Ich habe mich in dieser Zeit der Weiterführung der innovativen Tradition verschrieben, der konsequenten Führungsrolle in der Kreativität und Vielfalt, um Burberry zu begleiten. Ich möchte meinen Teams, den aktuellen und früheren Mitarbeitenden und den zahlreichen Freunden und Bekannten, die mir bei der Verfassung dieses Kapitels geholfen haben, danken und hoffe, dass dieses Kapitel Burberry in Zukunft noch viele Jahre begleiten wird.”

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.