×
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
29.09.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

VF Corp. stellt Fünf-Jahres-Wachstumsstrategie vor und senkt Prognose für das Geschäftsjahr 2023

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
29.09.2022

VF Corp. kündigte am Mittwoch eine neue Strategie an, um das Umsatzwachstum bis zum Jahr 2027 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate im mittleren bis hohen einstelligen Bereich zu beschleunigen und dabei in neue Kategorien und Märkte zu expandieren.

Supreme


Der Eigentümer von Vans, Supreme, The North Face, Timberland und Dickies sagte, dass die strategische Wachstumsprognose in den nächsten fünf Jahren das Ergebnis von Wachstum über alle Marken, Regionen und Kanäle hinweg sein werde.

Die neue Strategie der VF Corp. beruht auf den folgenden Eckpfeilern: die Erschließung von "angrenzenden Bereichen", die die bestehenden Marken ergänzen und Wachstumsbereiche für die Verbraucher erschließen; das Management von Marken in verschiedenen Wachstumsphasen sowie durch Fusionen und Übernahmen; sowie der direkte Kontakt zu den Verbrauchern und effizientere Betriebsabläufe unter Verwendung von Verbraucherdaten und -analysen und verbraucherzentrierten Lieferketten, um ein digitales Verbrauchererlebnis zu schaffen, das auch internationale Käufer anspricht.

Um seine neue Strategie umzusetzen und sein Wachstum voranzutreiben, plant VF die Bereitstellung von Kapital und den Einsatz von Mitarbeitern.

"Unser neuer Fünf-Jahres-Wachstumsplan zeigt, wie wir die bewährten Stärken und das einzigartige Modell von VF nutzen werden, um langfristig überdurchschnittliche Renditen für die Aktionäre zu erzielen", sagte Steve Rendle, Chairman, President und CEO von VF.

"Das globale wirtschaftliche Umfeld hat sich seit unserem letzten Investorentag Ende 2019 dramatisch verändert. Trotz erheblicher Störungen in den letzten drei Jahren hat VF die Herausforderungen erfolgreich gemeistert und ist zu einem agileren und fokussierteren Unternehmen geworden, das die klare Vision verfolgt, das weltweit dynamischste Portfolio von ikonischen, beliebten Active-Lifestyle-Marken zu sein."

Nach Marken aufgeschlüsselt, rechnet VF für die Marken The North Face und Supreme bis 2027 mit einem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Bereich, während für die Marken Vans und Timberland ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich erwartet wird. Der Umsatz der Marke Dickies werde in den nächsten fünf Jahren voraussichtlich im hohen einstelligen Bereich wachsen, während die Outdoor-Marken des Unternehmens in den nächsten fünf Jahren voraussichtlich im mittleren bis hohen zweistelligen Bereich zulegen werden, heißt es weiter.

Gleichzeitig mit dem Fünf-Jahres-Wachstumsplan gab die VF Corp am Mittwoch bekannt, dass sie aufgrund eines enttäuschenden zweiten Quartals ihre Prognose für das Gesamtjahr 2023 gesenkt hat. Das Unternehmen begründete die hinter den Erwartungen zurückbleibenden Ergebnisse mit dem aktuellen Umfeld, der schwächer als erwartet ausgefallenen Performance von Vans zu Schulbeginn und den zunehmenden Lagerbeständen, die im Herbst zu verstärkten Rabattaktionen in Nordamerika führten.

Für die Zukunft rechnet das Unternehmen nun mit einem Anstieg des Gesamtumsatzes von VF um 5 bis 6 %, während es zuvor von einem Wachstum von mindestens 7 % ausgegangen war.

"Während die wirtschaftlichen Unsicherheiten weiter bestehen, gehen wir die Herausforderungen innerhalb unseres Geschäfts aktiv an und sind weiterhin zuversichtlich, dass wir langfristig ein konsistentes, nachhaltiges Wachstum über das gesamte Markenportfolio erzielen können", fügte Rendle hinzu.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.